PLANERFÜLLUNG

Klasse Flinzer in der Zentrifuge

Ausstellung vom 20. März bis 23. April 2009 | Ein Projekt der Klasse Flinzer, AdBK Nürnberg

Vernissage: Freitag, 20. März 2009, 19 Uhr

Zur Eröffnung sprechen:
Michael Schels, erster Vorstand Zentrifuge e.V.
Prof. Jochen Flinzer, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

Die Größe der Zentrifuge und ihre Weite, ihre Eigenheiten (Fenster, Rohre, Lampen etc.) und auch der Industriecharakter leiten die Pläne dieses Projekts. Mit Verpackungsmaterial wie Pappe, Kartons, Plastiktüten, Styropor und Rohren, ferner Lampen und Strahlern wird vor allem ursprünglich „unkünstlerisches“ Material benutzt. Im aktuellen Kunstgeschehen ist es inzwischen durchaus vertraut. Vor allem ist es aber Material, das direkt zu der Halle als Teil einer früheren Produktions- und Lagerstätte in Beziehung steht. Material, das verwendet wird wie es ist und in den Projekten eine ästhetische Umdeutung erfährt. So ergeben sich auch Bezüge zur Kunst der 60er Jahre, insbesondere zur Arte Povera (ital. Arme Kunst), die Gegenstände und Material des Alltags aufnahm.


Öffnungszeiten: Di., 13-19 Uhr, Mi., 14-21 Uhr, Do., 13-19 Uhr, Sa., 14-20 Uhr, So., 15-20 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung durch:
Auf AEG, infowerk AG, eggsandbulbs - Gesellschaft für Eventtechnologien mbH

Dank an: Stadt Nürnberg, Kulturreferat | Marketingverein der Metropolregion Nürnberg

Zentrifuge, Halle 14 Auf AEG
Muggenhofer Str. 135, 90429 Nürnberg
www.zentrifuge-nuernberg.de