KUNST HILFT!

Künstler von Auf AEG unterstützen die Zentrifuge

11.-19.12.2009
Anna Bittersohl / André Debus / Thomas Egerer / Werner Engels / Albert Fertl / Julia Frischmann / Stephan Haimerl / Annegret Hornik / Ulla Jakob / Gerhard Kij / Meike Lohmann / Eleonora Kirchgessner / Olaf Lutz / Birgit Nadrau / Christine Nikol / Maximilian Ostermann / Gabriele Reiser / Romina Schenone / Veronika Scherstneva / Alexander Seiler / Andrea Sohler / Stella Springhart / Tobias Stutz / Sven Weihreter / Gertrud Wenning / Fred Ziegler

Eröffnung: Freitag, 11.12.2009, 19 Uhr
Schottischer Folk in modernem Gewand: Janet M. Christel präsentiert ihre neue CD „It' s you“

Finissage: Samstag, 19.12., 16 Uhr
Mit Versteigerung ausgewählter Arbeiten (Auktionator: Andreas Kragler)

Öffnungszeiten: täglich 16-21 Uhr

Begleitprogramm:

So., 13.12., 20 Uhr
Zoy Winterstein - Performance mit Multimediainstallation

Mo., 14.12., 20 Uhr
„Blicke in die Anderswelt" - (Spiegel-)bilder von Gabriele Reiser mit Klängen von Didgeridoo, Klangschalen, Regenmacher

Di., 15.12., 20 Uhr
"Ein Wolf riss Nürnbergs Schafe" - ein Film von Tibor Baumann

Mi., 16.12.:, 20 Uhr
Lyriklesung mit Madeleine Weishaupt

Do., 17.12.,20 Uhr:
„Tor der Dimensionen“ - Tanzperformance von Oliver Essigmann nach einer Zufalls-Komposition von Karsten Neumann.
Dazu: Heart-Song (Herzenslied) - die Arbeit von drei internationalen Künstlerinnen verbindet sich zu einem gemeinsamem Werk. Eine großformatige Projektion ist eine multimediale Erfahrung in Licht und Ton, Fotografie und Musik. Von Annette Horn, mit Rosemary Duxbury und Patricia Siffert.

Los Comandantes – spanisch-kubanische Lieder mit Peter Kubala (guit., perc.) und Pepe Cuesta (guit., voc.)

Fr., 18.12., 20 Uhr
"Tonexperiment", experimentelles elektro live gefrickel von Alexander von Prümmer (aka Takemitsu)


Die Künstler treten zugunsten der Zentrifuge honorarfrei auf - der Eintritt zu den Abendveranstaltungen beträgt jeweils 3,- EUR und geht zu 100 % an den gemeinnützigen Zentrifuge e.V.. Einnahmen beim Kunst-Verkauf und der Erlös der Versteigerung gehen zu 50 % an die Zentrifuge. Für Dauergäste bieten wir ein 10,- EUR Ticket an.

Transformation einer Ausstellung

Konzert zur Finissage „Astronauten zur Venus - Werke aus der Sammlung Appelt“

Der Pianist Johannes Billich improvisiert – inspiriert von der Ausstellung „Astronauten zur Venus“ - auf einem Rhodes Electric Piano.

Sonntag, 22. November 2009, 11 Uhr
- Eintritt frei -

Zentrifuge Auf AEG (Halle 14)
Muggenhofer Str. 135, 90429 Nürnberg
www.zentrifuge-nuernberg.de

Die Präsentation von Werken der Sammlung Appelt in der Zentrifuge erfährt einen besonderen Abschluss durch eine weitere Facette des Themas Kunst und Technik: Das Rhodes Electronic Piano stellt naturgegebene Klangerzeugung und elementare elektrische Wandlung in den Dienst musikalischer Interpretation.

Blick in die Ausstellung „Astronauten zur Venus“ in der Zentrifuge
(Foto: A. Kradisch)

Der Komponist und Pianst Johannes Billich (Hochschule für Musik Nürnberg, Klasse Jazz/Piano, Prof. Martin Schrack) verknüpft bei dieser experimentellen Aufführung Elemente der Ausstellung mit musikalischen Strukturen, die in fortwährender Bearbeitung immer mehr Eigenleben entwickeln. Der bildliche Eindruck wird in musikalische Formen transformiert, die Ausstellungshalle wird auch akustisch aufgeladen.

Beim Rhodes Piano, einem elektromechanischen Musikinstrument (entwickelt 1963) mit glockenähnlichem Klang werden Stimmstäbe durch eine Hammermechanik zum Schwingen gebracht. Magnetische Tonabnehmer erzeugen dann ein Signal, das ohne weitere elektronische Bearbeitung lediglich verstärkt wird.

Der Sammler Wlfried Appelt lädt herzlich dazu ein, die Ausstellung „Astronauten zur Venus“ auch mit Musik zu erleben.

Die Ausstellung ist danach noch bis 18 Uhr geöffnet.