Markierter Ort - Miejsce Naznaczone

INTERNATIONALE ZEITGENÖSSISCHE KUNSTAUSSTELLUNG
in Kooperation mit „Kulturtransporter“ Nürnberg


25. Juni bis bis 31. Juli 2011
Vernissage: Sa., 25.Juni, 20 Uhr

Öffnungszeiten: Mi.-Fr., 16-20 Uhr, Sa. und So., 14-18 Uhr

Ort: Zentrifuge (Halle 14 Auf AEG), Muggenhofer Str. 141, Nürnberg
Telefon: 0911 / 1325133
Organisation: Kulturtransporter e.V.

---> Download Katalog (PDF)


Markierte Orte sind besondere Orte, die uns in Erinnerung und in unseren Gedanken geblieben sind. Es sind gezeichnete Orte, die im schnellen Lauf der Zeit etwas länger verweilen, da sie mit Geschehnissen oder Personen verbunden bleiben. Ihre Zeichnung oder Markierung kann in einem positiven oder negativen Kontext stehen, kann Bezüge zu aktuellen oder historischen Ereignissen aufweisen. Ideologische oder religiöse, individuelle oder emotionale Verbindungen zu einem Ort oder einer Stelle verdichten sich zu einem Kunstwerk und gleichzeitig zu einem persönlichen Kommentar.



Das Projekt "Markierter Ort - Miejsce Naznaczone" steht in der Tradition deutsch-polnischer Künstlerbegegnungen, die seit sechs Jahren in Nürnberg, in Görlitz und Zgorzelec an der Neiße, dann wieder in Nürnberg oder in Weißenohe in der Fränkischen Schweiz stattfanden. Die gemeinsamen Treffen ermöglichten neue Kontakte und Freundschaften und fördern den Kulturaustausch nachhaltig.

Die Initiatoren wollen die 2004 an der Neiße begonnenen Künstlerbegegnungen, insbesondere die kulturellen Begegnungen zwischen den Partnerstädten Krakau und Nürnberg, weiterentwickeln und institutionell etablieren. Anvisiert wird eine jährlich zwischen den Städten wechselnde Ausstellung oder Kunstaktion mit Ausstellungscharakter.

Ausgewählte Arbeiten (hoch aufgelöst durch Klick auf das jeweilige Bild), zur Veröffentlichung mit Nennung der Künstler freigegeben:


Kuzko, Kamil
Titel: 29-30, mural, 2010
1000 x 700 cm
Kokosiński Bartosz
Titel: Prototypes of picture , 2010
oil on canvas , 44 x 21,5 cm

Bednarczyk, Andrzej
Titel: Sonderling (cudak) , 2010
poliuretan foam, paper, paint pouder, digital print  168 x 72 x 78 cm
Kucharzewski, Edgar
Titel: Arche 1, 2, 3
Bronzeguss in unterschiedlichert Patinierung, schwarzer Marmor
Installation: Skulpturen von Steinen aus weißem Marmor umkreist

Rosner, Jürgen
Titel: Zeitmarken
Mischtechnik (Druck, Malerei, Wachs) auf Leinwand   2011
Triptychon je 80 cm x 100 cm

Wechselseitige Ausstellungen in Krakau und Nürnberg
In Krakau besteht ein profundes Interesse der städtischen Kulturverwaltung, der Kunstakademie, des Deutschen Generalkonsulates sowie privater Förderer, eine regelmäßige deutsch-polnische Kunstbegegnung im Turnus einer Biennale einzurichten. Deren Eröffnung ist für das kommende Jahr 2012 geplant. In ihrer Funktion als Partnerstadt trifft Nürnberg die erste Wahl für ein Pilotprojekt im Jahr 2011, das den Auftakt einer kontinuierlich in Krakau und Nürnberg verorteten, polnisch-deutschen Ausstellungsreihe bilden soll. Auf der Suche nach einem geeigneten Ausstellungsort haben die Initiatoren mit der Zentrifuge Auf AEG "nicht nur passgenaue Ausstellungsräume sondern auch einen idealen Kooperationspartner" gefunden.

"Der ORT an sich ist ein weiter Begriff. Der Sinn des Wortes vereinigt allerdings eine tatsächliche Gleichwertigkeit von Wirklichkeit und Verwirklichung. Wenn wir einen Begriff benennen oder an ihn denken, dann begeben wir uns auf die Reise: mental, spirituell, physisch, imaginativ oder ideell. Wir nähern uns zufällig einem bestimmten Ziel und die Hervorhebung, Zuordnung oder Bezeichnung eines Dinges oder ein Hinweis darauf münden aus einem bestimmtem Grund häufig in eine konkrete Handlung oder Aktivität.
Ein Raum wird ausfindig gemacht und es wird so möglich, diesen zu verstehen. Das geschieht Dank der Zweckbestimmung des ORTES, der einer Linse gleich unsere Aufmerksamkeit, Energie und Aktion auf eine Stelle konzentriert und gleichzeitig bestimmte Inhalte und Geschichten heraufbeschwört.
Der ORT richtet den Raum aus und ermöglicht dessen Diversifikation. Mit der Zeit erscheint er in neuem Licht, in mehreren neuen Lichtern und wird zur Identifikationsebene, aufgeladen mit Inhalt und Geschichten... einem Behältnis gleich füllt er sich und wird ein MARKIERTER ORT."

Piotr Korzeniowski


www.kulturtransporter.de
www.zentrifuge-nuernberg.de

Die Ausstellung wird gefördert von:
- Auf AEG / Fünfte Investitionsgesellschaft mbH
- Kulturreferat der Stadt Nürnberg

Materie am falschen Ort

Eine Ausstellung mit Fotografien von Lajos Keresztes im Rahmen des Projekts „Art protects Earth“ (mit Begleitprogramm)

29. April bis 29. Mai 2011

Zentrifuge (Halle 14 Auf AEG), Muggenhofer Str. 141, 90429 Nürnberg
www.zentrifuge-nuernberg.de

Vernissage: Fr., 29. April 2011, 19 Uhr

Öffnungszeiten: Mi. - Fr., 16-20 Uhr, Sa./So. 14-18 Uhr

Im Rahmen des von Lajos Keresztes in Ungarn initiierten, internationalen Projekts „Art protects Earth“ realisiert die Zentrifuge eine Ausstellung mit Fotoarbeiten von Lajos Keresztes. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und soll zunächst durch Länder in Mitteleuropa touren. Künstler in diesen Ländern sind eingeladen, begleitend zur Ausstellung eigene Kunstwerke zu entwickeln und zu präsentieren. Es ist ein Katalog in Vorbereitung, der das gesamte Projekt dokumentiert.

Die Ausstellung in der Zentrifuge ist zugleich die erste öffentliche Präsentation des Projekts „Art protects Earth“, das während der Ausstellungsdauer mit Veranstaltungen (Podium, Vorträge, Film) vorgestellt und zur Diskussion gestellt wird. Die Veranstaltungen werden in Kooperation mit bluepingu organisiert.


Programm zur Ausstellung:

Fr., 29. April. 19 Uhr: Vernissage
Musik: Radio.Rossi
Gudrun Krause, Gesang - Monika Herwanger, Bass - Dirk Mahne, Gitarre
Von Swing und Jazz über Bossa Nova, Acoustic Pop und Tango in eigenen Interpretationen bietet Radio.Rossi eine große Vielfalt an Stilen und Musikrichtungen. Arrangements mal mit dreistimmigem Gesang, mal poppig-elektronisch oder auch ganz klassisch.

Mi., 11. Mai. 19:30 Uhr: SocialBar
Mit der Socialbar fördert bluepingu den Austausch zwischen lokalen ehrenamtlichen Initiativen, Sozialunternehmen und Weltverbesserern mit der Web 2.0 Szene. Die 8. Socialbar wird in Kooperation mit der Zentrifuge und Lajos Keresztes im Rahmen der Ausstellung "Materie am falschen Ort" präsentiert.

Beiträge:
  • Vorstellung des Projektes Art protects Earth
  • "Cradle 2 Cradle - Müll als Nährstoff” Referent: Andreas Fehr von Cloud Innovation / Bluepingu
  • "Vom regierten zum engagierten Menschen - Wege zum gesellschaftlichen Handeln" Referent: Thomas Regahl
  • “Wie erstelle ich eine Unternehmensseite in Facebook? Wie werbe ich in Facebook?“ Referent: Florian Bailey von www.usercenteredstrategy.de
Mi., 18. Mai, 19 Uhr: „Kinder der Zukunft - Zukunft der Kinder“
Vortrag und Podiumsgespräch
Wie sollen unsere Kinder aufwachsen? Was brauchen Kinder? Was geben wir unseren Kindern?
Vortrag und Teilnehmer am Podiumsgespräch: Prof. Dr. med. Gunther Moll, Leiter der Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit, Universität Erlangen.
Teilnehmer für das Podiumsgespräch u.a.: Prof. Hermann Glaser, Publizist; Anja de Bruyn, Kreisvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen; Klaus Schrage, Journalist
Eine Veranstaltung von Die Initiative e.V.

Sa., 21. Mai, 11 bis 16 Uhr: Fotosafari mit Lajos Keresztes
Lajos Keresztes besucht zusammen mit Schülern die Nürnberger Gewerbemüll Verwertung und zeigt ihnen, was an diesem Ort gesehen, erkannt und fotografiert werden kann. Treffpunkt 11 Uhr in der Zentrifuge. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich.

Mi., 25. Mai, 20:30 Uhr: Film und Diskussion: Plastic Planet
AUS/D 2009, Regie und Drehbuch: Werner Boote
Plastik ist billig und praktisch. Wir sind Kinder des Plastikzeitalters. Kunststoffe können bis zu 500 Jahre in Böden und Gewässern überdauern und mit ihren unbekannten Zusatzstoffen unser Hormonsystem schädigen. Wussten Sie, dass Sie Plastik im Blut haben?
Regisseur Werner Boote zeigt in seinem investigativen Kinodokumentarfilm, dass Plastik zu einer globalen Bedrohung geworden ist. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Warum ändern wir unser Konsumverhalten nicht? Warum reagiert die Industrie nicht auf die Gefahren? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei? Und wer verliert?

Fr., 27. Mai, 20 Uhr: IncipiTime
Ein Stück Theater (un teatro di pezzo) von Alessandra Brisotto
"Aus der Stille wächst ein Klang. Plötzlich fallen alle Wörter. Alles wird Eins ... aber der Wind."
Setia Nugraha: Visuals, Robert Schlund: Sound. Schauspieler: Jörg Hundsdorfer und Theatergenerator: Hermann Müller, Matthias Frauendorf, Robert Kaiser, Nadine Lindner, Rolf Kubanek, Daniela Wagner Goltz

So., 29. Mai, 11 Uhr: Finissage
Mit Präsentation ausgewählter Arbeiten der Fotosafari


Die Ausstellung wird gefördert von:
- Auf AEG / Fünfte Investitionsgesellschaft mbH
- Kulturreferat der Stadt Nürnberg
- Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg für die Stadt Nürnberg

Kooperationspartner:
- bluepingu (www.bluepingu.de)
- Die Initiative e.V. (www.die-initiative.org)
- Kulturliebe (www.kulturliebe.de)
- Kulturbüro Schels Auf AEG (www.kulturbuero-schels.de)

---> Download Ausstellungsinformation (PDF)