Markierter Ort - Miejsce Naznaczone

INTERNATIONALE ZEITGENÖSSISCHE KUNSTAUSSTELLUNG
in Kooperation mit „Kulturtransporter“ Nürnberg


25. Juni bis bis 31. Juli 2011
Vernissage: Sa., 25.Juni, 20 Uhr

Öffnungszeiten: Mi.-Fr., 16-20 Uhr, Sa. und So., 14-18 Uhr

Ort: Zentrifuge (Halle 14 Auf AEG), Muggenhofer Str. 141, Nürnberg
Telefon: 0911 / 1325133
Organisation: Kulturtransporter e.V.

---> Download Katalog (PDF)


Markierte Orte sind besondere Orte, die uns in Erinnerung und in unseren Gedanken geblieben sind. Es sind gezeichnete Orte, die im schnellen Lauf der Zeit etwas länger verweilen, da sie mit Geschehnissen oder Personen verbunden bleiben. Ihre Zeichnung oder Markierung kann in einem positiven oder negativen Kontext stehen, kann Bezüge zu aktuellen oder historischen Ereignissen aufweisen. Ideologische oder religiöse, individuelle oder emotionale Verbindungen zu einem Ort oder einer Stelle verdichten sich zu einem Kunstwerk und gleichzeitig zu einem persönlichen Kommentar.



Das Projekt "Markierter Ort - Miejsce Naznaczone" steht in der Tradition deutsch-polnischer Künstlerbegegnungen, die seit sechs Jahren in Nürnberg, in Görlitz und Zgorzelec an der Neiße, dann wieder in Nürnberg oder in Weißenohe in der Fränkischen Schweiz stattfanden. Die gemeinsamen Treffen ermöglichten neue Kontakte und Freundschaften und fördern den Kulturaustausch nachhaltig.

Die Initiatoren wollen die 2004 an der Neiße begonnenen Künstlerbegegnungen, insbesondere die kulturellen Begegnungen zwischen den Partnerstädten Krakau und Nürnberg, weiterentwickeln und institutionell etablieren. Anvisiert wird eine jährlich zwischen den Städten wechselnde Ausstellung oder Kunstaktion mit Ausstellungscharakter.

Ausgewählte Arbeiten (hoch aufgelöst durch Klick auf das jeweilige Bild), zur Veröffentlichung mit Nennung der Künstler freigegeben:


Kuzko, Kamil
Titel: 29-30, mural, 2010
1000 x 700 cm
Kokosiński Bartosz
Titel: Prototypes of picture , 2010
oil on canvas , 44 x 21,5 cm

Bednarczyk, Andrzej
Titel: Sonderling (cudak) , 2010
poliuretan foam, paper, paint pouder, digital print  168 x 72 x 78 cm
Kucharzewski, Edgar
Titel: Arche 1, 2, 3
Bronzeguss in unterschiedlichert Patinierung, schwarzer Marmor
Installation: Skulpturen von Steinen aus weißem Marmor umkreist

Rosner, Jürgen
Titel: Zeitmarken
Mischtechnik (Druck, Malerei, Wachs) auf Leinwand   2011
Triptychon je 80 cm x 100 cm

Wechselseitige Ausstellungen in Krakau und Nürnberg
In Krakau besteht ein profundes Interesse der städtischen Kulturverwaltung, der Kunstakademie, des Deutschen Generalkonsulates sowie privater Förderer, eine regelmäßige deutsch-polnische Kunstbegegnung im Turnus einer Biennale einzurichten. Deren Eröffnung ist für das kommende Jahr 2012 geplant. In ihrer Funktion als Partnerstadt trifft Nürnberg die erste Wahl für ein Pilotprojekt im Jahr 2011, das den Auftakt einer kontinuierlich in Krakau und Nürnberg verorteten, polnisch-deutschen Ausstellungsreihe bilden soll. Auf der Suche nach einem geeigneten Ausstellungsort haben die Initiatoren mit der Zentrifuge Auf AEG "nicht nur passgenaue Ausstellungsräume sondern auch einen idealen Kooperationspartner" gefunden.

"Der ORT an sich ist ein weiter Begriff. Der Sinn des Wortes vereinigt allerdings eine tatsächliche Gleichwertigkeit von Wirklichkeit und Verwirklichung. Wenn wir einen Begriff benennen oder an ihn denken, dann begeben wir uns auf die Reise: mental, spirituell, physisch, imaginativ oder ideell. Wir nähern uns zufällig einem bestimmten Ziel und die Hervorhebung, Zuordnung oder Bezeichnung eines Dinges oder ein Hinweis darauf münden aus einem bestimmtem Grund häufig in eine konkrete Handlung oder Aktivität.
Ein Raum wird ausfindig gemacht und es wird so möglich, diesen zu verstehen. Das geschieht Dank der Zweckbestimmung des ORTES, der einer Linse gleich unsere Aufmerksamkeit, Energie und Aktion auf eine Stelle konzentriert und gleichzeitig bestimmte Inhalte und Geschichten heraufbeschwört.
Der ORT richtet den Raum aus und ermöglicht dessen Diversifikation. Mit der Zeit erscheint er in neuem Licht, in mehreren neuen Lichtern und wird zur Identifikationsebene, aufgeladen mit Inhalt und Geschichten... einem Behältnis gleich füllt er sich und wird ein MARKIERTER ORT."

Piotr Korzeniowski


www.kulturtransporter.de
www.zentrifuge-nuernberg.de

Die Ausstellung wird gefördert von:
- Auf AEG / Fünfte Investitionsgesellschaft mbH
- Kulturreferat der Stadt Nürnberg