QUADROPHONIA #2.0

Internationales Festival für elektroakustischen Raumklang


Andre Bartetzki (DE) / Julian Scordato (IT) / Christopher Haworth (UK) / Alexander von Prümmer (DE) / Yiannis Tsirikoglou (EL) / Lawrence Casserley (UK) / Michael Ammann (DE)

14./15. Dezember 2012
Theater ‘O’ Nürnberg, Lessingstr. 6, 90443 Nürnberg

---> Download Pressemappe (PDF)

Freitag 20:00 Uhr Quadrophonia Part 01/02
Samstag 12:00 Uhr-19:00 Uhr SoloPräsentationen/Dialog
Samstag 20:00 Uhr Quadrophonia Part 03/04

Ticket pro Abend 8 Euro / Ticket für beide Abende 15 Euro
Solo Präsentationen am Samstag: Eintritt frei!

Quadrophonia #2.0 ist das zweite internationale Festival im Großraum Nürnberg für frei improvisierten, experimentellen Raumklang und UKO (undefinierbare Klangobjekte). Weitere Aspekte sind elektroakustische Klangsynthese, solistisches und interagierendes Spiel, Forschung und Experiment.

Quadrophonia #2.0 vereint an zwei Tagen 7 Klangkünstler, Elektroakustiker, Klangforscher, Sounddesigner und Musiker unterschiedlicher Couleur mit sehr eigenen akustischen Konzepten. Jeder der national und international tätigen Künstler hat sich über Jahre mit dem Sujet Klang beschäftigt und seine individuelle Klangsprache und akustischen Werkzeuge entwickelt. Das Festival ist als Forum zeitgenössischer akustischer Ausdrucksformen und Strömungen zu verstehen, das weit über die ästhetischen Hörgewohnheiten hinausgeht und mit musikgenrespezifischen Kategorisierungen konsequent bricht.

Das Festival, das von Freitagabend (Eröffnung) bis Samstag Abend stattfindet, ist konzeptionell zweigeteilt. Am Samstag ab 12:00 Uhr präsentieren sich die teilnehmenden Künstler mit ihren eigenen Arbeiten und konzertieren solistisch jeweils für ca. 30 min. Anschließend stehen sie dem interessierten Publikum in moderierten Podiumsdiskusionen ‘Rede und Antwort’ und informieren über ihr künstlerisches Schaffen.

An den Abenden (Freitag/Samstag) wird es zu quadrophonen Konzerten aller am Festival beteiligten Klangkünstler kommen. Ein Abend wird exakt 2 x 90 Minuten dauern. Es wird mit einer sogenannten Verlaufspartitur, die von den Künstlern im Vorfeld erstellt wird, gearbeitet. Denn das Besondere an diesen Abendveranstaltungen wird sein, dass die Künstler nicht nacheinander auftreten, sondern miteinander bzw. ineinander agieren. Somit besteht ein hohes Vernetzungspotential und Künstler, die normalerweise ihre eigene Form der Präsentation haben, können ohne das ihr persönlicher künstlerischer Output gefährdet ist, miteinander laborieren. Der Spielplan kann von jedem Besucher als Handout eingesehen werden. Quadrophonia #02 soll sowohl mit regionalen, nationalen als auch internationalen Künstlern besetzt sein.

REZEPTION
Das Publikum wird die Möglichkeit haben Schlafbrillen zu nutzen, um sich, im Zentrum des abgedunkelten, quadrophonen Klangraumes, ganz auf die vielschichtigen Vernetzungen der Klänge einzulassen. ‘Hören’ soll ermöglicht werden.

VERANSTALTER
Die Veranstaltung wird getragen von Hörkunst e.V. Erlangen, Zentrifuge e.V. Nürnberg und dem Theater ‘O’. Der Initiator ist Michael Ammann.

KOOPERATIONEN
Zentrifuge e.V. Nbg., Hörkunst e.V. Erlangen, Eggs and Bulbs, Theater ‘O’ und die Städte Fürth und Nürnberg.

TEILNEHMENDE KÜNSTLER
  • Andre Bartetzki (DE): MacBook, SuperCollider, Motu Traveler, iPad, Korg nanoKontrol, Kontaktmikrofone, Objekte.
  • Julian Scordato (IT): Apple Macbook Pro, Tc Electronics Konnekt 24D, Asus Nexus 7, Korg Nanokontrol
  • Christopher Haworth (UK): Macbook Pro, 10.6.8., Midi Controller.
  • Alexander von Prümmer (DE): MacBook Pro, Effektgeräte, Stylophon, Flux Kompensator, Zeug.
  • Yiannis Tsirikoglou (EL): MacBook Pro 13, Korg Microcontrol 2, Max/Msp for control of sound parameters and spatial position of separate sounds, M-Audio Audiophile.
  • Lawrence Casserley (UK): Lawrence Casserley’s Signal Processing Instrument (SPI), two iPads>TouchOSC App., a Novation “Launchpad”, a Keith MacMillen “SoftStep” Foot Controller.
  • Michael Ammann (DE): Diverse Kleinmembran Mikrofone (Mikrofon Panning), Laptop, Nuendo 4.1 Live Surround Processing, analoge und virtuelle Filter, (Kaoss Pad, RAT, Pitch Shifter, Whammy, Ring Modulatoren, Delays digitale und analoge 4.1 Raumsimulationen.
Initiator Michael Ammann
Quadrophonia #1 - 2010 in der Zentrifuge

Quadrophonia #1 - 2010 in der Zentrifuge

Quadrophonia #1 - 2010 in der Zentrifuge

Quadrophonia #1 - 2010 in der Zentrifuge

Andre Bartetzki
Lawrence Casserley (UK)
Christopher Haworth (UK)
Julian Scordato (IT)
Yiannis Tsirikoglou (EL)
Alexander von Prümmer
INFORMATIONEN