Zentrifuge News

Die erste Ausstellung der Zentrifuge in diesem Jahr befasst sich mit dem Thema "PASSANTEN" ( 31.1.-16.3.2014). Der Filmemacher und Fotograf Marvin Entholt (München), der Designer Thomas Bode (Offenbach/M.) und der Bildende Künstler Rolf Otto Siegel (München) zeigen den Menschen als ebenso bewegtes wie bewegliches Wesen im laufenden Übergang von A nach B. Vernissage ist am Freitag, 31. Januar 2014 um 19 Uhr. Am Tag danach, dem 1. Februar um 15:30 Uhr, führt Alessandra Brisotto unter dem Titel "Che ne pensi?" in italienischer Sprache durch die Ausstellung.

Thomas Bode: Europa geht

Fotografie "NY" von Marvin Entholt aus der Ausstellung "PASSANTEN"

Der Metropolmusik e.V. veranstaltet am Sonntag, 12. Januar, von 18-22 Uhr ein Professionalisierungsseminar für Musiker zum Thema "GEMA" in der Zentrifuge. Anmeldung erbeten, die Teilnahme ist kostenlos.

Die Frage nach dem Wohin der Reise beschäftigt die Zentrifuge schon lange und während "PASSANTEN" ganz besonders - der von Ronald Zehmeister durch seine Arbeit in der Zentrifuge geprägte und u.a. von Schelling, Fichte und Novalis inspirierte Begriff der "Progressiven Transversalästhetik" hilft dabei ein Stück weiter. Mit "hoffnungsloser" Romantik hat nur ganz am Rande zu tun. Mehr dazu am Do., 6. Februar, 19 Uhr.

Die zweite Ausgabe des Magazins PILOT nimmt Gestalt an - diesmal setzt sich die Zentrifuge als Kooperationspartner des 3. Nürnberger Business Kongresses mit den Themen "Innovation, Nachhaltigkeit und Glück" auseinander. Die Mediadaten gibt es ---> hier.

Weitere Kurznachrichten aus der Zentrifuge: Forschende Kunst 2: Musik hatte einen vielversprechenden Start im Dezember und steuert auf den zweiten Workshop zu. Michel Bestmann stellt gerade das Material von IndukTiVe Kopplung zusammen und bereitet damit eine internationale Präsentation seines Projekts vor. Ein Motiv aus der ersten Ausstellung in der Zentrifuge (ERFAHRUNGsPRODUKTion, 2008/2009) ziert den Titel einer Neuerscheinung des Transcript Verlags. Inklusive Interview mit den Künstlerinnen Anja Schoeller und Kerstin Polzin: Repräsentationen von Arbeit - Transdisziplinäre Analysen und künstlerische Produktionen. Und die Radiosendung Z-Zeit läutete am 30. Dezember den Jahreswechsel ein. Gast im Studio war u.a. Eric Juteau, der mit seinem Orchester "Kapella19" Komponisten der Romantik zu Gehör bringt - insbesondere will er die Musik des in Vergessenheit geratenen Komponisten Étienne Nicolas Méhul wiederbeleben. Eine CD Produktion ist für dieses Jahr geplant. 

Der nächste CreativeMonday ist am Mo., 24. Februar 2014 um 19:30 Uhr in der Werkstatt 141 Auf AEG.