Kooperation Zentrifuge mit kapella 19

Historisch informierte Aufführungspraxis und transparenter Orchesterklang in reinsten Tönen und ausdrucksvollster Phrasierung. "Ein einzigartig erfrischender Stil, der beim Zuhörer ungeahnte Emotionen auslöst."
Nach der von der Fachpresse sehr gelobten CD-Aufnahme von Kapella 19 im letzten Jahr finden dieses Jahr erneut zwei Konzerte des Ensembles statt - am 4. Juli in in Roßtal und am 5. Juli in Nürnberg. Zentrifuge Vorstand Otmar Potjans stellte den Kontakt zwischen seinem Heimatort Roßtal und dem Dirigenten und Zentrifuge Community Mitglied Eric Juteau her. So wird nun ein Konzert in der Roßtaler Laurentius Kirche realisiert, wobei das Projekt in vielerlei Hinsicht von der Gemeinde Roßtal unterstützt wird - u.a. durch die Vermittlung privater Übernachtungsplätze für das Ensemble oder die Einbindung von Förderern und Sponsoren.
4. Juli 2015 um 19:30, St.-Laurentius-Kirche in Roßtal
5. Juli 2015 um 17:00, St. Jakobskirche in Nürnberg
  • Étienne-Nicolas Méhul (1763-1817): Symphonie Nr. 3 in C-Dur
    Erstaufführung in Deutschland
  • Ludwig van Beethoven (1770-1827): Ouvertüre «Coriolan», op. 62
    Symphonie Nr. 2 in D-Dur, op. 36

Kapella 19 ist ein neues professionelles Ensemble aus Nürnberg, das sich darauf spezialisiert hat, Komponisten und Werke der Romantik, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind, zu neuem Ruhm zu verhelfen. Die Besonderheit besteht in der Historisch informierten Aufführungspraxis, die originale Instrumente in bekannten oder weniger bekannten Werken großer Meister des 19. Jahrhunderts erklingen lässt. Das Ensemble kann sich deswegen auf dem Gebiet der Musik des 19. Jahrhunderts unter Verwendung von Originalinstrumenten in Deutschland als Pionier bezeichnen.